·  Home  ·  Sitemap  ·  Suchen  ·  Gästebuch  ·  Kontakt  ·
·  Downloads  ·  Neues  ·  Hilfe  ·  Rechtliches  ·  Wir  ·

Titel

Original

The Galileo Seven

Galileo 7

Deutsch

Notlandung auf Galileo 7

Serie

Original

Star Trek

Deutsch

Raumschiff Enterprise

Staffel

1

Folge

16

Dauer

ca. 45 min.

Jahr

1967

dt. Erstaus.

10.06.1972

Sternzeit

2821.5

Handlungsjahr

2267

Hauptdarsteller

William Shatner (Capt. James T. Kirk), Leonard Nimoy (Lt. Cmdr. Spock), DeForest Kelly (Dr. Leonard H. McCoy),James Doohan (Lt. Cmdr. Montgomery Scott), Nichelle Nichols (Lt. Uhura), George Takei (Lt. Hikaru Sulu)

Nebendarsteller

Don Marshall (Lt. Boma), John Crawford (Kommissar Ferris), Peter Marko (Lt. Gaetano),Phyllis Douglas (Yeoman Mears), Reese Vaughn (Lt. Latimer), Grant Woods (Lt. Cmdr. Kelowitz),Buck Maffei (Taurus II-Kreatur), David L. Ross (Transporter Chef)

Buch

Oliver Crawford

Regie

Robert Gist

Die U.S.S. Enterprise ist unterwegs um dringend benötigte Medikamente nach Makus III zu transportieren. Das es während dieser kaum Arbeit auf dem Raumschiff gibt, schickt Captain James T. Kirk eine Landegruppe mit Shuttle Galileo 7 los um das quasarartige Objekt Murasaki 312 untersuchen zu lassen. Auf den Weg dort hin, wird das Shuttle durch das Phänomen vom Kurs abgebracht.

 

Währenddessen muss die Besatzung der Enterprise mit der Ionisierung des gesamten Raumsektors kämpfen. Dadurch können die Sensoren des Raumschiffs keine zuverlässigen Daten mehr bieten. Die Zeit steckt Captain Kirk im Nacken, da die Medikamente Dringens gebraucht werden und er nur 48 Stunden Zeit hat die Galileo 7 zu finden.

 

Durch seinen unsicheren Kurs stürzt das Shuttle auf Taurus II ab. Daraufhin beauftragt Lieutenant Commander Spock Lieutenant Commander Montgomery Scott mit der Reparatur der Galileo 7. Außerdem schickt er zwei Leute los die nähere Umgebung zu erkunden. Scott berichtet Spock, dass das Shuttle erst wieder starten kann wenn es 500 Pfund leichter wird. Derweil werden die beiden Kundschafter von einem riesigen Wesen angegriffen. Dabei kommt einer ums Leben.

 

Unterdessen stellt Lieutenant Uhura fest, dass Taurus II der einzige nähere Planet sei auf dem die Galileo 7 notlanden kann und deren Besatzungsmitglieder eine Überlebenschance hätten.

 

Unterdessen konzentriert sich Spock auf die Reparatur des Shuttles. Dann geschieht die Katastrophe: Eine der Treibstoffleitungen bricht. Nachdem Scott mithilfe des einzigen Phasers die Treibstoffzufuhr aufrechterhält, verzichtet die Landegruppe auf ihre einzig mögliche Verteidigungsmöglichkeit. Dadurch wird ein weiteres Mitglied getötet. Spock setzt sein Leben aufs Spiel um die Leiche zu bergen. Er wundert sich, das seine Logik der verbleibendem Landegruppe nicht weiterhelfen kann.

 

Schließlich kann die Galileo 7 starten und erreicht den Orbit. Da die Enterprise mittlerweile ihren Flug nach Makus III fortsetzt macht Spock auf sich aufmerksam, indem er den restlichen Treibstoff des Shuttles ins All ablässt und entzündet. Die Besatzung der Enterprise wird auf diesen Vorgang aufmerksam und die restliche Besatzung der Galileo 7 kann gerettet. Nach der Rettung wundert sich Spock, dass seine Verzweiflungstat nicht so recht mit seinen Vorstellungen von Logik zusammenpasst.

Drei Auffälligkeiten gibt es meiner Meinung nach in dieser Folge: 1. Die Macher des Star Trek-Universums verarschen den Charakter von Spock - zu unrecht. Gut 100 Jahre später befasst sich die Besatzung der U.S.S. Enterprise-D erneut mit dem Phänomen Murasaki. 3. Die wirkliche "gelungene" deutsche Titelvergabe zu dieser Folge.