·  Home  ·  Sitemap  ·  Suchen  ·  Gästebuch  ·  Kontakt  ·
·  Downloads  ·  Neues  ·  Hilfe  ·  Rechtliches  ·  Wir  ·

Titel

Original

Errand of Mercy

James T. Kirk, Spock & Kor

Deutsch

Kampf um Organia

Serie

Original

Star Trek

Deutsch

Raumschiff Enterprise

Staffel

1

Folge

26

Dauer

ca. 45 min.

Jahr

1967

dt. Erstaus.

15.12.1973

Sternzeit

3198.4

Handlungsjahr

2267

Hauptdarsteller

William Shatner (Capt. James T. Kirk), Leonard Nimoy (Lt. Cmdr. Spock), Nichelle Nichols (Lt. Uhura), George Takei (Lt. Hikaru Sulu)

Nebendarsteller

David Hillary Hughes (Trefayne), Jon Abbott (Ayelborne), John Colicos (Kor), Peter Brocco (Claymare)

Buch

Gene L. Coon

Regie

John Newlan

Die Besatzung der U.S.S. Enterprise bekommt vom Hauptquartier der Sternenflotte die Nachricht das Verhandlungen mit den Klingonen gescheitert sind. Captain James T. Kirk bekommt den Auftrag zum strategisch wichtigen Planeten Organia zu fliegen, damit dieser nicht in die Hände der Klingonen fällt. Auf dem Weg dorthin wird die Enterprise von einem offensichtlich klingonischen Raumschiff angegriffen. Doch das fremde Raumschiff wird zerstört. Auf dem Weg zum Planeten Organia erhält Kirk die Nachricht, das ein Krieg zwischen Föderation und Klingonen ausgebrochen ist.

 

Als die Enterprise Organia erreicht, beamen sich Kirk und Lieutenant Commander Spock auf dessen Oberfläche. Die Gesellschaft Organias scheint sehr rückständig zu sein. Kirk nimmt mit diem örtlichen Rat Kontakt auf und bietet den Schutz der Föderation an. Doch dieser lehnt nach kurzer Beratungszeit ab.

 

Derweil wird die Enterprise von klingonischen Raumschiffen angegriffen und Bodentruppen werden auf die Oberfläche von Organia gebeamt. Um nicht erkannt zu werden, verkleiden sich Kirk und Spock als Einheimische.

 

Nach der Landung der Klingonen erklärt sich dessen Anführer Kor als Militärgouverneur des Planeten Organia und Spock fällt den Klingonen in die Hände. Kirk wird von Kor zum Verbindungsmann erklärt und erklärt ihm die zukünftigen geltenden Gesetzte. Trotz einer Gehirnwäsche kommt die wahre Identität von Spock nicht heraus;. beide Männer können gehen und organisieren den Widerstand gegen die Klingonen. Dabei halten sich die Einheimischen aber sehr vornehm zurück.

 

Als Kirk und Spock von den Klingonen gefasst werden und wieder fliehen, lässt Kor mehr als 200 Einheimische hinrichten.

 

Währendessen wundern sich Kirk und Spock über die hartnäckige Passivität der Einheimischen und beschließen die Stürmung einer klingonischen Festung im Alleingang. Als sie dabei auf Kor treffen eskaliert die Sache. Plötzlich werden alle in Reichweite gelegenen Waffen unerträglich heiß. Dasselbe geschieht auch auf den Raumschiffen der Föderation und Klingonen die sich im Orbit von Organia aufhalten.

 

Ayelborne und Trefayne - zwei Angehörige des Rates, erklären die bizarre Situation: Die einheimische Bevölkerung von Organia sind eigentlich körperlose unsterbliche Wesen und verabscheuen jegliche Gewalt. Deshalb ließen sie die Invasion und die "Hinrichtung" von 200 Personen zu. Doch nun werden sie die Gewalt beenden, indem die Waffen aller Beteiligten unbrauchbar gemacht werden. Kirk und Kor sind zwar ein wenig pikiert, ziehen dann aber etwas ratlos wieder von dannen.

Erstens: Das Sprichwort "Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt" passt für diese Folge wie "die Faust aufs Auge" und zweitens sind weder die Föderation noch die Klingonen die Sieger dieser eher vergleichbar harmlosen Auseinandersetzung, sondern die "rückständigen" Einheimischen Bewohner des Planeten Organia sind die Gewinner "auf der ganzen Linie". Das Thema "Rückständigkeit" wird in der Folge "Wer ist John?" der Serie Das nächste Jahrhundert erneut aufgegriffen - allerdings mit sehr viel ernsteren Hintergrund und Folgen.