·  Home  ·  Sitemap  ·  Suchen  ·  Gästebuch  ·  Kontakt  ·
·  Downloads  ·  Neues  ·  Hilfe  ·  Rechtliches  ·  Wir  ·

Titel

Original

Contagion

Capt. Jean-Luc Picard & Lt. Cmdr. Data

Deutsch

Iconia-Sonden, Die

Serie

Original

Star Trek - The Next Generation

Deutsch

Das nächste Jahrhundert

Staffel

2

Folge

37

Dauer

ca. 45 min.

Jahr

1989

dt. Erstaus.

06.02.1992

Sternzeit

42609.1

Handlungsjahr

2364

Hauptdarsteller

Patrick Stewart (Capt. Jean-Luc Picard), Jonathan Frakes (Cmdr. William T. Riker), LeVar Burton (Lt. Cmdr. Geordi La Forge), Michael Dorn (Lt. Worf), Marina Sirtis (Deanna Troi), Brent Spiner (Lt. Cmdr. Data), Wil Wheaton (Wesley E. Crusher), Diana Muldaur (Dr. Katherine Pulaski)

Nebendarsteller

Thalmus Rasulala (Capt. Donald Varley), Carolyn Seymour (Sub-Cmdr. Taris)

Buch

Steve Gerber & Beth Woods

Regie

Joseph L. Scanlan

Die Besatzung der U.S.S. Enterprise-D empfängt einen Notruf, der vom Schwesterraumschiff U.S.S. Yamato stammt und nimmt daraufhin Kurs auf die Romulanische Neutrale Zone. Als sich die Enterprise der Yamato nähert, beginnt eine Logbuchüberspielung Yamato/Enterprise. Captain Varley, der Kommandant der Yamato berichtet seinem Freund Jean-Luc Picard, dass sich Fehlfunktionen auf seinem Raumschiff häufen.

 

Weiter erklärt Varley, warum er sich in der Neutralen Zone befindet: Er und seine Besatzung haben den Heimatplaneten der Iconianer gefunden. Diese sind eine längst ausgestorbene Spezies, die einst eine hoch entwickelte Technologie besaß. Diese hoch entwickelte Technologie wurde dann im Laufe der Zeit für andere Spezies zum Mythos. Der Planet der Iconianer ist zwar tot, aber die Technologie könnte den Romulanern in die Hände fallen. Plötzlich wird die Kommunikation zwischen der Yamato und der Enterprise unterbrochen und die Yamato explodiert.

 

Die Lage spitzt sich zu, als sich der Enterprise ein romulanischer Warbird nähert und es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel. Mittlerweile wird klar warum die Yamato explodiert ist. Eine Sonde der Iconianer verursachte Störungen auf dem Raumschiff bis es schließlich explodierte. Um näheres zu erfahren lässt Picard einen Kurs zum Heimatplaneten der Iconianer legen. Als die Enterprise dort ankommt, startet eine Sonde vom Planeten und scannt die Enterprise. Nun beginnen auch bei ihr sich die Störungen zu häufen. Außerdem stellt Lieutenant Commander Geordi La Forge fest, dass durch die Logbuchübertragung Yamato/Enterprise ein Computervirus eingeschleust wurde der zuvor durch den Scannvorgang der iconianischen Sonde entstand.

 

Die Lage spitzt sich abermals zu als der romulanische Warbird wieder auftaucht, sich enttarnt und auf die Enterprise feuert. Doch nichts passiert, denn auch die Systeme des Warbirds sind mittlerweile befallen.

 

Eine Landegruppe von der Enterprise beamt sich auf den Planeten und findet dort ein Kontrollzentrum. Von dort aus konnten die Iconianer einst durch Portale durchs Universum reisen. Als Lieutenant Commander Data versucht die Konsole zu bedienen, wird er durch einen Energieblitz außer Gefecht gesetzt. Mithilfe von Lieutenant Worf und einem der Portale gelangt er wieder auf die Enterprise. Picard bleibt allein zurück. Durch eine Selbstzerstörungssequenz leitet er dann die Zerstörung des Kontrollzentrums ein, gelangt durch ein Portal zuerst auf das romulanische Raumschiff - welches selbst vor der Zerstörung steht und gelangt schließlich auf sein eigenes Raumschiff zurück.

 

Bevor sich die Enterprise außer Reichweite des Planeten und des romulanischen Raumschiffs begibt, teil Commander William T. Riker den romulanischen Kommandanten Commander Taris noch mit wie die Zerstörung des Warbird aufgehalten werden kann.

Diese Folge gehört zu den ganz wenigen im Star Trek-Universum wo es notgedrungen eine auf gegenseitigen Misstrauen basierende Zusammenarbeit Föderation/Romulaner gibt. Die Folge "Auf schmalem Grat" gehört z. B. dazu.