·  Home  ·  Sitemap  ·  Suchen  ·  Gästebuch  ·  Kontakt  ·
·  Downloads  ·  Neues  ·  Hilfe  ·  Rechtliches  ·  Wir  ·

Titel

Original

I, Mudd

Harry F. Mudd & Frau

Deutsch

dressierte Herrscher, Der

Serie

Original

Star Trek

Deutsch

Raumschiff Enterprise

Staffel

2

Folge

37

Dauer

ca. 45 min.

Jahr

1967

dt. Erstaus.

26.08.1972

Sternzeit

4513.3

Handlungsjahr

2267

Hauptdarsteller

William Shatner (Capt. James T. Kirk), Leonard Nimoy (Lt. Cmdr. Spock), DeForest Kelly (Dr. Leonard H. McCoy), James Doohan (Lt. Cmdr. Montgomery Scott), Walter Koenig (Fr. Pavel A. Chekov), Nichelle Nichols (Lt. Uhura), George Takei (Lt. Hikaru Sulu)

Nebendarsteller

Roger C. Carmel (Harry Fenton Mudd), Kay Elliott (Stella Mudd), Richard Tatro (Norman), Rhae und Alyce Andrece (Alice Serie), Tom und Ted Legarde (Herman Serie), Tamara und Starr Wilson (Maisie Serie), Mareen und Colleen Thornton (Barbara Derie)

Buch

Stephen Kandel

Regie

Marc Daniels

Das neue Besatzungsmitglied auf der U.S.S. Enterprise Norman schlägt im Hilfskontrollraum ein Besatzungsmitglied nieder und ändert den Kurs des Raumschiffs. Danach übernimmt er die Kontrolle des Maschinenraums und begibt sich dann umgehend auf die Brücke. Dort erklärt er, dass er die Kontrolle über die Enterprise hat und sie ihr Ziel in vier Tagen hat. Bevor er sich ausschaltet, demonstriert Norman noch, dass er ein Androide ist.

 

Nachdem die Enterprise den Orbit eines fremden Planeten erreicht, befiehlt Norman, dass eine Landegruppe auf ihn hinunter beamen soll. Dort angekommen wird die Landegruppe von zwei weiblichen attraktiven Androiden empfangen und sie in einen Raum führen. Dort erwartet sie der allgemein bekannte Gauner Harry Fenton Mudd.

 

Er erklärt der erstaunten Landegruppe, dass er durch "unglückliche" Umstände auf diesen Planeten geriet und von mehr als 200 000 Androiden umgeben ist. Diese wollen ihn allerdings erst wieder ziehen lassen, wenn er Ersatz für ihn beschafft. Zur Belustigung zeigt Mudd der Landegruppe ein Androide, der aussieht wie seine nörgelnde Frau Stella. Die "Frau" nörgelt auf Kommando und hält dann ebenfalls auf Kommando wieder ihren Mund.

 

Der Planet sieht auf den ersten Blick wie ein Paradies aus, doch Kirk will auf die Enterprise zurück - sehr zum Missfallen der Androiden.

 

Als Mudd schließlich den Planeten verlassen will, weigern sich die Androiden ihn gehen zu lassen. Stattdessen wollen die Androiden mit Hilfe der Enterprise ihren Planeten verlassen um sich in der Galaxis ausbreiten zu können. Um dies zu verhindern, plant die Landegruppe die logisch und rational denkenden Androiden durch irrationales Verhalten auszuschalten. Die Landegruppe und Mudd führen ein bizarres Schauspiel auf und ein Androide nach dem anderen schaltet sich ab - weil das Schauspiel in ihren Augen keinen Sinn ergibt. Zum Schluss ist der hartnäckigste von allen an der Reihe: Norman.

 

Als schließlich sämtliche Androiden ausgeschaltet sind, kann die Landegruppe wieder auf die Enterprise zurück. Einzig Harry Fenton Mudd "darf" in diesem Paradies zurückbleiben. Als "Anreiz" dafür, werden 500 Androiden mit Stellas Aussehen und Verhalten konstruiert. Diese halten aber nicht auf Befehl ihre Klappe…

Harry Fenton Mudd: Hauptberuflich liebenswerter Gauner und nebenberuflich auf der Straße der Verlierer zu finden. Hand auf Herz und frei gelogen! Steckt nicht in uns allen Menschen etwas von Harry Fenton Mudd, der dann und wann herauskommt wen es um die Wahrung des eigenen Vorteils geht? Eine falsche Steuererklärung hier, ein Versicherungsbetrug dort und eine gut platzierte Lüge da. Alles Dinge, die die Welt nicht zum Einsturz bringen - aber allzu menschlich sind. Um Betrug ganz anderer Qualität geht es in der Folge "Lebe lang und lebe flott" der Serie Raumschiff Voyager.