·  Home  ·  Sitemap  ·  Suchen  ·  Gästebuch  ·  Kontakt  ·
·  Downloads  ·  Neues  ·  Hilfe  ·  Rechtliches  ·  Wir  ·

Titel

Original

The Ultimative Computer

Computer M-5

Deutsch

Computer M-5

Serie

Original

Star Trek

Deutsch

Raumschiff Enterprise

Staffel

2

Folge

53

Dauer

ca. 45 min.

Jahr

1968

dt. Erstaus.

15.07.1972

Sternzeit

4729.4

Handlungsjahr

2268

Hauptdarsteller

William Shatner (Capt. James T. Kirk), Leonard Nimoy (Lt. Cmdr. Spock), DeForest Kelly (Dr. Leonard H. McCoy), James Doohan (Lt. Cmdr. Montgomery Scott), Walter Koenig (Fr. Pavel A. Chekov), Nichelle Nichols (Lt. Uhura), George Takei (Lt. Hikaru Sulu)

Nebendarsteller

William Marshall (Dr. Richard Daystrom), Barry Russo (Cdre. Robert Wesley)

Buch

Laurence N. Wolfe

Regie

John Meredyth Lucas

Die U.S.S. Enterprise soll in einer Gefechtssimultanübung mit einbezogen werden. Dazu soll ein Computer namens M-5 an Bord installiert werden, der die Simulation praktisch alleine durchführt. An Bord der Enterprise werden lediglich 20 Personen dazu benötigt.

 

Dr. Richard Daystrom, der Schöpfer und Erbauer des M-5 erscheint auf der Enterprise und dieser wird schließlich in Betrieb genommen. Daystrom räumt allerdings ein, dass Versuche mit den Computern M-1 bis M-4 schief gingen. Um die Fähigkeiten des M-5 unter Beweis zu stellen, wird ein Scheingefecht zwischen der Enterprise auf der einen Seite und der U.S.S. Excalibur bzw. der U.S.S. Lexington auf der anderen Seite durchgeführt. Der M-5 kann beide gegnerischen Raumschiff außer Gefecht setzten.

 

Als der M-5 den unbemannten Erzfrachter Woden ohne erkennbare Gründe angreift und zerstören lässt, dämmert es Captain James T. Kirk, dass hier etwas nicht stimmt. Daystrom erklärt zwar, dass es sich hierbei um einen Ausrutscher handelt, aber Kirk befiehlt den Abbruch der Simulation. Doch der M-5 schützt sich mit einem Kraftfeld. Bei dem Versuch das Kraftfeld zu deaktivieren, wird ein Besatzungsmitglied der Enterprise versehentlich getötet.

 

Daystrom kann sich das eigenartige Verhalten seines Rechners nicht so richtig erklären, aber es immer deutlicher, dass er deshalb unter starker Anspannung leidet.

 

Bei einer anschließenden Besprechung berichtet Lieutenant Commander Spock, dass der M-5 mittlerweile praktisch die Kontrolle über die Enterprise hat. Sämtliche Versuche der Besatzung die Kontrolle über das eigene Raumschiff wiederzuerlangen, schlagen fehl. Nebenbei gibt Daystrom zu, dass der M-5 nicht nur ein technischer Computer sei, sondern mit menschlichen Engrammen gefüttert wurde. Damit kann er praktisch wie ein Mensch handeln.

 

Als sich vier Föderations-Raumschiffe der Enterprise nähern, läuft der M-5 endgültig Amok. Die Lexington wird schwer getroffen und die Excalibur wird zerstört. Anschließend lässt der M-5 die U.S.S. Potemkin unter Feuer nehmen. Daraufhin versucht Daystrom auf Druck von Spock den M-5 von weiteren Aktionen abzuhalten. Doch vergeblich. Bevor die schwer beschädigte Lexington und die Potemkin gegen die Enterprise vorgehen, kann Kirk den M-5 von seinem fehlerhaften Verhalten überzeugen und dieser schaltet sich daraufhin ab. Commodore Wesley, der Kommandant der Lexington sieht schließlich von weiteren Angriffen auf die Enterprise ab - was zweifellos zu einer weiteren Katastrophe geführt hätte.

Trotz des "kleinen Missgeschickes" auf der Enterprise, hinterlässt Dr. Richard Daystrom einen bleibenden Eindruck in der Geschichte der Föderation. Denn nach ihm wird das Daystrom-Institut benannt, welches eine bedeutende wissenschaftliche Einrichtung im 24. Jahrhundert darstellt.